< zurück zur Übersicht

Himalaya-Region / Tibetischer Buddhismus

Der Weg des Buddha hat einzig zum Ziel,
das unwandelbare Glück vollkommenen Erwachens zu erreichen und
allen Wesen zu demselben Glück zu verhelfen.

Gendün Rinpoche / Aus: Herzensunterweisungen eines Mahamudra Meisters

Heute brauchen wir zur Lösung unserer Probleme einen ganzheitlichen Ansatz,
der mit einer echten Verantwortung für das Ganze einhergeht und
auf Liebe und Mitgefühl gründet.
Wir müssen lernen, nicht nur für uns, unsere Familie oder
unsere Nation zu arbeiten, sondern zum Wohle der ganzen Menschheit.
Diese globale Verantwortung ist die beste Grundlage sowohl für unser
persönliches Glück als auch für den Weltfrieden.
Wenn wir uns nicht unserer globalen Verantwortung bewusst werden,
ist unser Überleben gefährdet.

Dalai Lama / Aus: Meine spirituelle Autobiographie

Wir sollten uns darum bemühen, echte Zuneigung für einander zu entwickeln,>br> klar zu erkennen beziehungsweise anzuerkennen, dass wir alle derselben
menschlichen Familie angehören. Zugleich müssen wir freimütig akzeptieren,
dass sämtliche Weltanschauungen und philosophischen Schulrichtungen
Hilfsmittel zur Lösung der Menschheitsprobleme sein können.

Dalai Lama

Allein der Mensch hat die Macht, die Erde zu zerstören.
Vögel und Kaninchen können das nicht.
Doch wenn der Mensch die Macht hat, die Erde zu zerstören,
dann hat er auch die Macht, sie vor der Zerstörung zu bewahren.

Dalai Lama

Es ist also unsere – gute oder schlechte – Motivation,
die die Frucht unserer Handlungen bestimmt.
Shantideva sagte: „Was immer an Freude ist in der Welt,
entspringt dem Wunsch für das Glück der anderen;
und was immer an Leiden ist in der Welt,
entspringt dem Wunsch nach nur eigenem Glück.“

Sogyal Rinpoche / Aus: Das tibetische Buch vom Leben und Sterben