Eidg. Dipl. Naturheilpraktikerin TCM

< zurück zur Übersicht

Buddhismus

Wahres Glück kommt zu denen,
die in Frieden mit ihren Mitmenschen leben.
Das Ziel aber sollte sein, Frieden zu erlernen,
und mit allen Menschen in Frieden zu leben.

Keiner soll den andern hintergehen,
soll um nichts ihn je verachten,
ohne Feindschaft, ohne Hassgefühl nicht
dem Nächsten Übles wünschen.

Liebe soll durchleuchten so die ganze Welt,
soll sie bergen in der eignen Brust:
oben, unten, mitten quer hindurch soll sie strahlen,
ohne Grimm und Groll.

Denn niemals hört im Weltenlauf
die Feindschaft je durch Feindschaft auf.
Durch Liebe nur erlischt der Hass.
Ein ewiges Gesetz ist das.

Buddha

Mögen alle Wesen Glück erfahren und
die Ursachen von Glück.

Mögen alle frei sein von Leid und
den Ursachen von Leid.

Mögen sie niemals getrennt sein vom höchsten Glück,
das frei ist von Leid.

Mögen sie in Gleichmut leben ohne
allzu viel Anhaftung und Abneigung.

Und mögen alle Wesen leben im Wissen um
die Gleichheit von allem, was ist.

Buddhistischer Segensspruch

Die Fähigkeit, im Frieden mit anderen Menschen und
mit der Welt zu leben, hängt sehr weitgehend von der Fähigkeit ab,
im Frieden mit sich selbst zu leben.

Thich Nhat Hanh

Da gibt es viele Arten von Medizin, doch die meisten Medikamente
mildern das Leiden in unserem Körper und Geist nur vorübergehend.
ie heilen nicht die Ursachen unserer Krankheit.

Achtsamkeit aber ist ein wirklich heilsamer Balsam, der uns helfen kann,
unser Gefühl der Entfremdung zu beenden sowie uns selbst und
unseren Planeten zu heilen.

Wenn wir uns erden, eins mit der Erde werden und sie mit Sorgfalt
zu behandeln vermögen, wird sie uns nähren und unseren Körper und
Geist heilen. Dann wird unsere körperliche und geistige Krankheit geheilt
werden und unseren Körper und Geist wird es wohlergehen.

Thich Nhat Hanh / Aus: Liebesbrief an die Erde

Wir sind nicht unabhängige Einzelne,
sondern voneinander abhängige Viele.

Jack Kornfield

Noch nie in dieser Welt
hat Hass gestillt den Hass.
Nur liebende Güte stillt den Hass.
Dies ist ewiges Gesetz.

5. Vers Dhammapada