< Zurück zur Übersicht

Indien / Hinduismus / Vedanta / Advaita / etc.

Selbsterforschung führt auf dem
direkten Wege zur Selbst-Realisation,
indem sie die Hindernisse entfernt,
die uns denken lassen,
dass das Selbst noch nicht realisiert ist.

Ramana Maharshi / Aus: Nan Yar?

Alle Lebewesen wünschen sich dauerhaftes
Glück und Freiheit von Leiden.
Jeder empfindet offensichtlich tiefe Liebe zu sich selbst,
und nur Glücklichsein ist die Ursache von Liebe.
Um dieses Glück zu erfahren, das unser wahres Wesen ist
und das man im Zustand des Tiefschlafes erlebt,
sollte man sein Selbst erkennen.
Dazu ist der Pfad des Wissens,
die Erforschung mit der Frage:
„Wer bin ich?“ das wichtigste Mittel.

Ramana Maharshi / Aus: Nan Yar?

Liebe sagt: „Ich bin alles.“
Weisheit sagt: „Ich bin nichts.“
zwischen diesen beiden
fliesst mein Leben.

Nisagadatta Maharaj

Es gibt nur diese Eine Substanz.
Was Du über dich selbst weisst, kam von ausserhalb,
als löse dich davon.
Hinterfrage alles, glaube nichts.
Um herauszufinden, wer Du bist,
musst Du erst herausfinden, wer Du nicht bist.
Um etwas gehen zu lassen, musst Du erst wissen,
was es ist. Derjenige, der erfährt, ist ein Teil der Erfahrung.
Alles, was Du denkst zu sein – das bist Du nicht.
Halte Dich an das ICH BIN, lasse alles andere gehen.
Alles, was Du über Dich weisst, kann nicht sein.

Nisagadatta Maharaj

Wenn alle Gedanken beiseite geschoben sind,
können wir uns mit dem süssen Duft der Liebe füllen,
und das Herz darf aufblühen.
In solchen Augenblicken steht alles still –
sogar wir selbst und unser Geliebter hören auf zu sein.
Da ist nur noch Liebe.
Gestern und morgen mischen sich nicht länger ein.
Wenn Vergangenheit und Zukunft sich auflösen,
kann Liebe aufgehen, und nur in dieser Liebe kann
echte Entspannung erfahren werden.

Amma / Aus: Die Kraft der Liebe

Love is always loving you.

Poonjaji

Wer Du in Wahrheit bist genau jetzt, ist schon frei.
Der, der Du in Wahrheit bist, ist bereits in Frieden.
Der, der Du in diesem Moment in Wahrheit bist,
ist bereits glückselig, ist bereits erfüllt.
Es ist nicht notwendig, irgendetwas zu suchen,
weil Du das, was Du suchst, bereits bist.
Es ist nur die Ablenkung durch den denkenden Geist,
die Dich davon abhält, das zu erkennen.

Poonjaji

Mein geliebtes Kind, brich nicht länger dein Herz.
Mit jedem Mal, das du dich verurteilst,
brichst du dein Herz.
Du nährst dich nicht mehr von der Liebe,
dem Quell deiner Lebenskraft.
Die Zeit ist gekommen, deine Zeit.

Das Gutsein, das du bist, zu leben, zu feiern und
zu schauen...

Lass niemanden und nichts, keinen Gedanken und
kein Ideal dich daran hindern.
Wenn dergleichen kommt, und sei' s auch im Namen
der "Wahrheit", vergib ihm seine Unwissenheit.
Kämpfe nicht.
Lass los.
Und atme - hinein ins Gutsein, das du bist.

Bapuji

"Oh, welch Wunder Ich bin! Ich grüsse Mich Selbst,
der keinen Verfall kennt und selbst die Zerstörung des
gesamten Universums, vom Schöpfer Brahma bis zum
zum kleinsten Grashalm, überlebt."

"Oh, welch Wunder Ich bin! Ich grüsse Mich Selbst.
Niemand ist fähiger, die Last des gesamten Universums zu tragen,
ohne es auch nur mit dem Körper zu berühren."

"Oh, welch Wunder Ich bin! Ich grüsse Mich Selbst,
nichts oder alles besitzend, das für Gedanken und
Worte erreichbar ist."

Avadhuta Gita / Vers 31