Eidg. Dipl. Naturheilpraktikerin TCM

< Zurück zur Übersicht

Dichtung / Lyrik / Literatur

Im heilen Wesen der Seele gibt es keine Mühe zu Gott,
die Liebe zu IHM ist die still überwiegende Richtung unserer Natur.

Rainer Maria Rilke

Geliebtsein heisst aufbrennen.
Lieben ist: Leuchten mit unerschöpflichem Öle.
Geliebtwerden ist vergehen,
Lieben ist dauern.

Rainer Maria Rilke

Die Menschen

Immer sind es
die Menschen
Du weisst es
Ihr Herz

ist ein kleiner Stern
der die Erde
beleuchtet

Rose Ausländer

Es gibt im Menschenleben Augenblicke,
wo er dem Weltgeist näher ist als sonst,
und eine Frage frei hat an das Schicksal.

Friedrich von Schiller

In jeder Situation gilt:
Ein neuer Anfang ist möglich.
Es ist an uns, die vor uns liegende Zeit zu gestalten.
Wer sich anstecken lässt vom Leitstern der Sehnsucht,
wer den ersten Schritt in die Zukunft wagt,
dem ist gesagt:
"Fürchte Dich nicht,
es blüht hinter Dir her."

Hilde Domin

Letztlich liegt die grosse Herausforderung des Lebens darin,
die Grenzen in dir selbst zu überwinden und so weit zu gehen,
wie du dir niemals hättest träumen lassen.

Sergio Bmbaren / Aus: Der träumende Delphin

Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten,
die in uns liegen.
Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden.
Wir fühlen eine Sehnsucht nach dem,
was wir schon im Stillen besitzen.

(Johann Wolfgang von Goethe)