Heilung

Es ist wichtig, dass der Mensch den für sich stimmigen Weg findet, auf den er sich ganz einlassen kann. Es ist für einige Menschen vielleicht auch wichtig, dass er den oder die stimmige Begleitung (z.B. Therapeut/in, Arzt/Ärztin, etc) findet, der er sich anvertrauen und sich öffnen kann. Vielleicht geht man den Weg auch für sich alleine und findet aus sich selber die stimmigen Quellen der Kraft oder Inspiration. Wie immer -

Heilung ist immer ein Geschenk, eine Gnade. Heilung kann jederzeit geschehen, denn wir sind eingebettet ins Feld aller Möglichkeiten. Allerdings ist Heilung nicht mach- und erzwingbar. Sie geschieht einfach, oftmals zuerst nicht sicht- oder spürbar im Verborgenen, bis sie sich weiterentfaltet. Und dennoch braucht es fast immer eine Art Bereitsein, ein Reifsein, sich dem zuzuwenden, was im tiefsten Innern Heilung nach Heilung ruft.


Der höchste Grad
der Arznei
ist die Liebe.

Paracelsus



C. G. Jung

Das Krankhafte kann nicht einfach wie ein Fremdkörper beseitigt werden, ohne dass man Gefahr läuft, zugleich etwas Wesentliches, das auch leben sollte, zu zerstören. Unsere Aufgabe besteht nicht darin, es zu vernichten, sondern wir sollten viel mehr das, was wachsen will, hegen und pflegen, bis es schliesslich seine Rolle in der Ganzheit der Seele spielen kann.


Eckart Tolle

„Man könnte sagen, das spirituelle Erwachen ist die Quintessenz von Heilung überhaupt. (…) Ein anderes Wort für spirituelles Erwachen könnte Heilung sein. Und, ohne das spirituelle Erwachen ist der Mensch noch ungeheilt auf irgendeiner Ebene. (…) Die Heilung von physischen Symptomen ist natürlich wunderbar und hat ihren Platz in dieser Welt und ist auch wichtig. (…) Heilung kann von innen kommen und sie kann von aussen kommen und etwas von innen aktivieren im Menschen. (…) Wichtig ist die Stille, die kommt, in einer Heilsituation. Die Stille ist das Wichtigste. (…)

Aus: Die Grosse Heilung kommt mit dem Erwachen


Anne Devillard

Denn trotz aller Zweifel, die man hinsichtlich auf Heilung haben kann, ist alles in uns auf Heilung angelegt. (…) Es ist eine Zeit des Nach-innen-gehens und während dieser Zeit geht es nur um eins: sich dem Heilungsprozess hinzugeben. Es gibt nichts zu tun, sondern geschehen zu lassen. Wir müssen also nur die Kontrolle loslassen und unseren angeborenen Selbstheilungskräften die Führung überlassen. Jede Krise ist gleichzeitig Therapie, genauso wie jede Krankheit bereits ihre Heilung beinhaltet. Uns wird anhand von Lebensthemen bzw. Symptomen gezeigt, was wir in unserem Leben zu ändern haben, um wieder „heil“, das heisst „ganz“ zu werden. Unser Bewusstsein entwickelt sich entsprechend der Ehrlichkeit, mit welcher wir Symptome, das heisst das, was sich nach aussen manifestiert, entschlüsseln.

Aus: Heilung aus der Mitte


Serge King

In der hawaiischen Sprache ist das Wort „Heilung“ das gleiche Wort wie „Leben“ und „das Erreichen von Frieden“; und alle Wörter, die mit Heilung zusammenhängen, haben mit Energiefluss zu tun, mit fliessender Energie, mit Energie, die nach innen und Energie, die nach aussen fliesst. Heilung unterliegt also dem Energieprinzip. (…) Es gibt keine Grenzen. Alles kann geheilt werden – vorausgesetzt, wir finden die bestmögliche Methode für uns. Und es gibt viele verschiedene Wege, auf denen Heilung erreicht wird. (…) Sie kann durch Arzneimittel, Heilpflanzen, Operationen, aber auch durch Gebete und Rituale herbeigeführt werden. Aber vor allen Dingen ist Liebe die grösste Heilkraft.


Elisabeth Kübler-Ross

Wir sind dazu da, einander und uns selbst heil zu machen. Unter dieser Heilwerdung ist nicht eine physische Wiederherstellung zu verstehen, sondern eine Heilung auf einer viel tieferen Ebene, die Heilung unseres Geistes und unserer Seele.


Rupert Sheldrake

Alle sich selbstorganisierenden Systeme verfügen über die Möglichkeit der Selbstheilung.


Hanspeter Dürr

Heilung ist ein ständiger Schöpfungsakt, ist echte Kreativität. Heilung heisst, „Fremdartiges“ aufnehmen, es nicht rauszuschmeissen, sondern es geeignet zu integrieren. Das heisst etwas Neues zu erschaffen, das über das Bisherige hinausgeht. Und jetzt kommt die Überlegung: „Kann man diesen Fremdkörper auf eine solche Art und Weise integrieren, dass hinterher ein neues Ganzes, eine neue Fähigkeit entsteht, von der man profitieren kann?“ Der Heilungsprozess ist eine lernend wachsende Evolution. (…) Veränderung verbunden mit Heilung ist Fortschritt. (…)

Aus: Wir erleben mehr als wir begreifen


Joachim E. Berendt

Wer Harmonielehre gelernt hat weiss: Jede Disharmonie strebt danach, sich in eine Harmonie aufzulösen.

Aus: Nada Brahma, Die Welt ist Klang


Klaus-Dieter Platsch

(…) Dass wir den Körper einladen können, wieder gesunde Zellen zu bilden und sich zu regenerieren, hat etwas mit den unendlichen Möglichkeiten von In-formation in diesem Feld (Körperfeld) zu tun. Das bedeutet, dass alle In-formationen für Gesundheit und Krankheit potentiell da sind. An die gesunden In-formationen wieder andocken zu können ist nicht so sehr eine Frage des Wünschens oder des Denkens, sondern hängt eher mit einer sehr subtilen Ebene unseres Bewusstseins zusammen. (…) Das neue Paradigma zeichnet sich dadurch aus, dass es die Erkenntnisse, die im alten Welt- und Wissenschaftsbild nicht erklärbar sind, hinein nehmen und erklären kann. Dies bedeutet, dass wir nicht nur die materielle Sichtweise der Schulmedizin und die der Komplementärmedizin durch heilerische Arbeit erweitern, sondern dass wir grundsätzlich einen anderen Ort des Heilens einnehmen. (…) Wenn wir keine Festlegungen machen, wie eine Krankheit zu verlaufen hat, kann sich in diesem heilenden Feld jede Heilungsmöglichkeit realisieren. Es ist kein Feld des Machbaren, sondern ein Feld der Möglichkeiten. Und die grösste Kraft in diesem heilenden Feld ist die Liebe. Weil in diesem Feld die Liebe von Herz zu Herz schwingt. (…) Wenn wir versuchen, wieder gesund zu werden, dann ist es gut zu erkennen, dass wir in unserer Essenz gesund sind. Im innersten Kern ist jeder Mensch vollkommen heil. Und das, was in der Tiefe immer heil und ganz ist, zum Ausgangpunkt eines Heilungsprozesses zu machen ist das Allerbeste, was wir tun können.

Aus: Was heilt


Geseko von Lüpke

Heil kommt von heilig, ganzheitliche Heilung wird möglich – so glauben nicht nur die meisten traditionellen Kulturen auf unserem Planeten, sondern so dachten auch unsere eigenen Vorfahren - , wenn wir im grossen Gebäude des Kosmos unseren richtigen Platz einnehmen. (…) Heilung ist die Rückkehr zum Zustand der Ganzheit: im Menschen, in der Gemeinschaft, in der Natur.

Aus: Altes Wissen für eine neue Zeit


Dalai Lama

In Tibet sagen wir, dass Krankheiten allein durch Liebe und Mitgefühl geheilt werden können.

Aus: Ratschläge des Herzens


Wendell Barry

Die rätselhafte Wurzel des Heilens heisst Verbundenheit.


Sharon Salzberg

Das englische Wort healing (Heilung) hat mit dem englischen Wort wholeness (Ganzheit, Ganzheitlichkeit) eine gemeinsame Sprachwurzel. Wir existieren nicht als separate und isolierte Wesen; wir sind alle Teil einer Gemeinschaft aller Wesen. Das ist unsere Ganzheit.

Aus: Metta Meditation


Jean Achterberg

Heilung ist das Umarmen dessen, was man am meisten fürchtet. Heilung ist das öffnen dessen, was verschlossen war, das Weichwerden dessen, was zur Blockade verhärtet war.


Willigis Jäger

„Heil“ nicht etwas anders als Gesundheit. „Heil“ umfasst immer auch psychische oder geistige Aspekte. So kann ein „kranker“ Mensch durchaus „heil“ sein, während ein „gesunder“ Mensch durchaus nicht „heil“ ist.

Aus: Die Welle ist das Meer


Paracelsus

Der Arzt verbindet deine Wunden. Dein innerer Arzt aber wird dich gesunden. Bitte ihn darum, sooft du kannst.


Daniela Tausch

Heilung bedeutet für mich, einen Weg zu finden, um in Übereinstimmung mit mir zu kommen. Sie ist ein Weg, ein Prozess, kein Zustand.


Marie Manneschatz

Heilung bedeutet für mich, heil – sprich: ganz zu werden. Es bedeutet, alle Abspaltungen, die im Laufe des Heranwachsens entstehen, alle Selbst-Anteile, die wir nicht annehmen können, wieder in die eigene Selbst-Erfahrung zu integrieren, so dass wir aus dem Ganzen heraus leben und glücklich sein können. Leben wir aus dem Ganzen heraus, ist unser Energiefluss nicht mehr durch Abspaltungen unterbrochen.


Anita Moorjani

Unser Zuhause ist in jedem von uns und folgt uns, wohin wir gehen. „Nun kann ich jetzt leicht über Heilung sprechen, nachdem ich sie erfahren habe, und Ihnen erzählen, dass sie einfach Vertrauen haben, loslassen und sich dem Fluss des Lebens hingeben sollen; aber wenn Sie eine Phase durchmachen, in der es Ihnen wirklich dreckig geht und Sie deprimiert sind, dann ist es schwierig das umzusetzen – oder auch nur eine Ahnung zu haben, wo man anfangen soll. Meiner Meinung nach ist die Antwort darauf jedoch einfacher, als es scheint, und eines der bestgehüteten Geheimnisse unserer Zeit: Selbst-Liebe. Sie ist von ungeheurer Wichtigkeit. Der Gedanke mag bei Ihnen Stirnrunzeln hervorrufen oder Sie zusammenzucken lassen, aber ich kann gar nicht stark genug betonen, wie wichtig es ist, dass wir eine echte Liebesbeziehung mit uns selbst kultivieren.“

Aus: Heilung im Licht


Gnostisches Evangelium

Wenn du das hervorbringst, was in dir ist, wird das, was in dir ist, deine Rettung sein. Wenn du das, was in dir ist, nicht hervorbringst, wird das, was in dir ist, dich vernichten.

Aus: Trauma Heilung von Peter A. Levine


Tiziano Terzani

Lebt ein Leben, in dem Ihr Euch wieder erkennen könnt. (…) Es steckt etwas zutiefst Heiliges in der Natur. In ihrer ursprünglichen Reinheit befindet sich die Natur im Gleichgewicht, und sie weist auf jene Ganzheit, nach der wir Menschen uns sehnen. Ich brauchte sie nur zu beobachten, um das Gefühl zu bekommen, eine Heimat wieder zu finden, einen Gleichklang zu spüren, den ich vergessen hatte. Es war wie ein Heilmittel, mein Leben wieder ihrem Rhythmus anzupassen.

Aus: Noch eine Runde auf dem Karussell


Emma Kunz

Heilung im Sinne der ganzheitlichen Medizin kann sich durchaus die Therapien und
technologischen Fortschritte der Schulmedizin zunutze machen. Darüber hinaus aber
setzt sie sich mit dem ganzen Menschen, mit dem Patienten, seinen Beziehungen und
seinen Werten auseinander, schliesst auch bei organischen Leiden den Geist als
gleichrangiger Faktor mit ein, versucht, über die reine Symptombekämpfung hinaus,
dem Kranken zu grösstmöglichem Wohlbefinden zu verhelfen.

Aus: Emma Kunz, 1892 - 1963


< nach oben